Erfolgreicher Netzanschluss beim CCE Projekt „La Huella“ in Chile -

Die Bauarbeiten am 87-Megawattpeak Solarkraftwerk in der chilenischen Atacama Wüste befinden sich in der Abschlussphase. Mit dem erfolgreichen Netzanschluss am 4. März 2021 wurde der erste Grundstein für den Betrieb gelegt. Im späteren Vollbetrieb kann die erzeugte Energie den Jahresenergiebedarf von 90.000 Haushalten decken und die Emission von 155.000 Tonnen CO2 pro Jahr reduzieren.

© by OHL

Garsten, 24. März 2021. – Nach mehr als einem Jahr kontinuierlicher Arbeit wurde am 4. März ein wichtiger Meilenstein beim Bau des Photovoltaik-Parks „La Huella“ in der Gemeinde La Higuera, in der Region Coquimbo, erreicht. An diesem Tag erfolgte der Netzanschluss des Kraftwerkes, das sich im Besitz der CCE Gruppe befindet und eine Investition von mehr als 70 Mio. US$ umfasst.

Der erfolgte Netzanschluss ermöglicht es, mit der Einspeisung von erneuerbarer Solarenergie in das nationale Stromnetz zu beginnen und so die Lieferverträge zu erfüllen. Die große Tragweite dieses Ereignisses erklärt Rene Hörwertner, Geschäftsführer der CCE Chile SpA, einem Unternehmen der CCE Gruppe, auch in Hinblick auf die insgesamt geplanten Aktivitäten der international agierenden CCE: „Die Inbetriebnahme der Anlage und der dazugehörigen Übertragungsleitung sind ein wichtiger Meilenstein für den Bau und Betrieb eines Photovoltaik-Portfolios von insgesamt 317 MWp in Chile.“

Das Kraftwerk „La Huella“, besteht aus etwa 215.000 Solarmodulen und 13 Trafostationen, die sich auf einer Fläche von 140 Hektar befinden. Für die elektrische Verbindung zwischen dem Kraftwerk und dem Umspannwerk „Don Héctor“ war der Bau einer 2,75 km langen 220-kV-Leitung notwendig. Das Solarkraftwerk hat eine installierte Leistung von 87 MWp und mit einer geschätzten jährlichen Erzeugung von 221 GWh, genug Energie, um den Jahresenergiebedarf von 90.000 Haushalten zu decken und die Emission von 155.000 Tonnen CO2 pro Jahr zu reduzieren.

"Seit unserer Ankunft in Chile im Jahr 2019 ist der Solarpark La Huella das Erste von vier Photovoltaik-Projekten, die wir bis 2023 bauen werden. Das bedeutet eine Investition von mehr als 300 Millionen US-Dollar, die rund 317 MWp an sauberer, nachhaltiger und wirtschaftlicher Energie für alle Gemeinden im Norden und die Verbraucher des nationalen Stromnetzes bereitstellen wird.", erklärt der Leiter für Investitionen in Chile und Lateinamerika der österreichischen Gruppe.

"Unser La Huella-Projekt soll ein langfristiger Beitrag für die Gemeinde La Higuera, die Region Coquimbo und den Norden Chiles im Allgemeinen sein. Darüber hinaus wird das Projekt für die Erzeugung von sauberer und erneuerbarer Energie in der Region ein Vorbild sein", so Rene Hörwertner abschließend.
 

ÜBER DIE CCE GROUP

Die CCE Group GmbH wurde 2010 in Österreich gegründet und konzentriert sich auf die Entwicklung, die Realisierung, die Finanzierung und das Management von großen PV-Freiflächensystemen sowie von privaten und gewerblichen PV-Dachanlagen. Mit seinem lösungsorientierten Ansatz, der die langjährige Erfahrung in der gesamten Wertschöpfungskette widerspiegelt, will das Unternehmen einen wichtigen Beitrag für die weltweite Energiewende leisten. Die CCE Group hat ihren Hauptsitz in Garsten (Österreich) und ist mit Niederlassungen in Deutschland, Italien, Frankreich, den Niederlanden und Chile vertreten. Weltweit setzt CCE Solarprojekte mit einer Gesamtleistung von mehr als einem Gigawatt in unterschiedlichen Phasen der Entwicklung um. Rund 100 Mitarbeiter tragen täglich dazu bei, diese Projekte Realität werden zu lassen.